Die italienische Modemetropole Mailand

Die italienische Modemetropole Mailand

Mailand – die italienische Modemetropole

Die zweitgrösste Stadt von Italien ist berühmt als Mode und Design Destination, an welcher man viel sehen und erleben kann. Mailand ist bekannt für die atemberaubende Architektur des Doms und haut beinahe jeden aus den Socken und gehört zu den Sehenswürdigkeit, die man einmal gesehen haben muss. Auch das La Scala Theater oder eine Besichtigung der Dominikanerkirche Santa Maria delle Grazie sind ein Besuch wert. In der berühmten Kirche kann man das „letzte Abendmahl“ bestaunen und in der Vergangenheit schwelgen.

Wintertraum in Oslo

Travelbird Ferien-Angebot

Ferien in Oslo!

Reise nach Norwegen und lass dich von der Schönheit Skandinaviens überzeugen und freu dich auf atemberaubende Landschaften und Städte, wie du sie noch nie gesehen hast. Viele Museen, ein quirliges Stadtleben und eine wunderschöne Natur hat das Land zu bieten.
Mit Travelbird hast du die Möglichkeit eine wunderschöne Reise zu buchen, welche dich nach Oslo und Bergen führt. Du entdeckst das Land unter anderem auf einer Zugfahrt und begibst dich auf eine einzigartige Fjord-Kreuzfahrt.

Buche hier bereits ab 539.-!

Nazaré – Die kleine Stadt der sieben Röcke

NazareIn der kleinen Stadt an der Küste von Portugal, ca. 100km nördlich der Hauptstadt Lissabon, steckt viel mehr als man beim ersten Anblick denkt. Deshalb verbringen die Touristen immer häufiger ihre Ferien in Nazaré.
Einer der Gründe ist das Meer mit dem feinsandigen Strand. Das Meer gehört zu den Besten in Portugal und ist auch sehr beliebt unter den weltbesten Surfer.
Nebst dem Meer gibt es noch zahlreiche Souvenirshops und Stände die bis spät in die Nacht Erinnerungen oder dicke Strickpullover anbieten. An Animation fehlt es in dieser Stadt nicht, vor allem am Abend. Im Zentrum, wo alle Stände stehen, treten in der Sommerzeit viele Livebands auf. Es sind kleine Bands aus der Region, die den Touristen die Volksmusik und der Volkstanz näher bringen.

 

Nazaré FischDie Mehrzahl der Einwohner von Nazaré lebt von der Fischerei, das Einfangen startet wenn die Nacht einbricht. Am Morgen übernehmen dann die Fischerfrauen die Arbeit. Ein Teil der gefangenen Ware wird an die Restaurants verteilt oder direkt am Morgen-Markt verkauft. Auf dem Bild sieht man die älteste Fischverarbeitung, das Trocknen von Fisch. Nachdem die Fische 2-3 Tage an der Sonne getrocknet sind, gelten sie als Delikatesse. Fisch wird in den Restaurants gross geschrieben. Die frisch gefischten Fische sind der kulinarische Höhepunkt, denn sie bieten einen unvergleichlichen Geschmack, in verschiedenen Macharten.

 

Sieben RöckeAn diesem Strandort wirst du tagtäglich auf die Fischhändlerinnen stossen, die mit ihren Karren auch Nüsse und Trockenobst anbieten. Du erkennst sie an den sieben Röcken, die sie tragen, wie es die Tradition verlangt. Jedoch tragen es heutzutage nur noch die Älteren, die jüngere Generation nicht mehr.
In Nazaré steht eine Statue, diese wurde den Fischer-Witwen gewidmet, die ihre Männer im Meer verloren haben.

 

Ascencor de NazaréWeg vom Strand, rauf auf den Fels! Die Bergbahn verbindet den Strand mit „Sítio“, so wird der Stadtteil auf dem Felsen genannt. Die Bergbahn bietet eine schnelle Fahrt mit einer wunderschönen Aussicht auf die Stadt und das Meer. Nebst der Bergbahn kommt man auch zu Fuss an das Ziel, was aber je nach Temperatur sehr anstrengend ist.
Wenn man oben ankommt, gelangt man in das historische Zentrum von Nazaré. Dort befindet sich der Santuario de Nossa Senhora da Nazaré (auf Deutsch: das Heiligtum Unserer Frau von Nazaré). Das Heiligtum besteht aus der Kirche und dem ehemaligen königlichen Palast, die zurückgehen bis ins Jahr 1377.
Dazu bieten die hohen Felsen eine wunderschöne Sicht auf Nazaré, den Atlantik und das Hinterland. Ganz in der Nähe, etwa 100m entfernt, gelangt man an den vordersten Teil des Felsens zum Farol de Nazaré (Leuchtturm von Nazaré), auch bekannt als Forte São Miguel Acanjo, mit einer Leuchtkraft von 15 Seemeilen.

Wie reist man nach Nazaré? Vom Flughafen in Lissabon fährst du eine Stunde mit dem Mietwagen. Wenn du ohne Mietwagen unterwegs bist, kannst du mit der Metro und dem Bus für etwa 30 Franken nach Nazaré fahren.

Buche jetzt deinen Flug auf TAP.ch.

Auf eBookers.ch kannst du dein Hotel buchen. Vor Ort bieten die Fischerfrauen Zimmer oder Wohnungen zum Vermieten.

Weiter Informationen über Ferien in Portugal findest du auf „Portugal Reisen“.

Bilder: Strandbild Nazaré (eigenes Bild), Fisch trocknen (Algarve 4 you), Fischerfrau mit Tourist (eigenes Bild), Ascencor de Nazaré (eigenes Bild)